Sächsisch Liberaler Arbeitnehmerverein wählt neuen Vorstand – Optimistischer Blick in die Zukunft

DSC_0158Am 15.11.2014 trafen sich Mitglieder und Interessierte der Liberalen Arbeitnehmer zu ihrer ordentlichen Mitgliedervollversammlung. Dazu gehörte an diesem Tag auch die Wahl eines neuen Vorstandes.

Der Vorsitzende der LAN in Sachsen, Wolfgang Lesch, stellte in seiner Begrüßung fest, dass es die erfolgreichste Legislatur der liberalen Vorfeldorganisation war. Deutlich machte er die sowohl an der gestiegenen Zahl an Interessenten und auch Mitgliedern, dem Abruf von Informationen über die LAN im Internet und die Beteiligung an Podien und Veranstaltungen.

„Zwei wichtige Themen haben die LAN mit ihrer Arbeit unterstützt. Bei der Abschaffung der Praxisgebühr wurden viele Unterschriften gesammelt, die am Ende die Stimmungslage In- und Außerhalb der Partei wiedergab. Der FDP-Bundesparteitag in Nürnberg 2013 beschloss außerdem die „Lohnuntergrenze“, ein Thema für das wir uns vehement eingesetzt haben und uns dabei manche „blutige Nase“ holten. Dieser Parteitagsbeschluss wurde leider niemals umgesetzt und war einer der Sargnägel der FDP. Heute wissen wir, dass wir durch die unterlassene Umsetzung nun den flächendeckenden schwarz-roten Mindestlohn bekommen haben, der mehr Menschen arm statt reich machen wird.“ so Lesch

Kritisch bewertete er den nach der verloren gegangenen Bundestagswahl wahrnehmbaren Stillstand in der FDP.

Nach der Entlastung des Vorstandes gab es viel Raum für Diskussionen. Diese Möglichkeit wurde umfangreich genutzt. Die Mitglieder und Interessenten hielten sich dabei nicht in langen „Trauerreden“ auf, sondern zeigten in der Diskussion neue Perspektiven für den Arbeitnehmerverein auf. Am Ende war man sich einig, dass man als Vorfeldorganisation noch an der FDP „angedockt“ bleibt, sich aber auch anderen liberalen Strömungen nicht verschließt. Man ist bei der einen oder anderen Strömung im Beobachterstatus. Zur Jahresklausur soll dieses Thema nochmals vertieft werden.

Im Anschluss der Diskussionen wurde der neue Landesvorstand gewählt. Der alte und neue Vorsitzende ist Wolfgang Lesch (Chemnitz), Stellvertreterin wurde Tina Hausotter (Chemnitz), Schatzmeister bleibt auch in dieser Legislatur Gerald Umbach (Limbach). Beisitzer des Vereins wurden Ingo Liermann (Dresden), Norbert Just (Pirna), Hansjörg Bohm (Weiden) und Conny Zink (Chemnitz).

Als Rechnungsprüfer wurden Heiko Howiller (Leipzig) und Holger Richter (Chemnitz) gewählt.

Eine erste Vorstandssitzung des neuen Gremiums soll es am 02.12.14 per Telefonkonferenz geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.